Tierkommunikation

Für wen ist Tierkommunikation?

Die Tierkommunikation ist für alle, die wissen wollen, was ihr Tier zu erzählen hat.

Vielleicht ist eine Katze nicht mehr nach Hause gekommen, ein Hund ist beim Spaziergang weggelaufen oder ein Pferd hat sich erschreckt und ist ausgerissen. In solchen Situationen kann eine Tierkommunikation sehr hilfreich sein. Wir unterstützen das Tier dabei, den Heimweg wieder zu finden oder es sagt uns, wo es sich momentan aufhält.

Es braucht nicht zwingend ein Problem zu bestehen, um ein Gespräch mit jemandem zu führen. Oft will man ja einfach nur wissen, wie es jemandem geht. Das funktioniert auch mit unseren Haustieren.

Manchmal gibt es aber auch Verhaltensprobleme, welche einfach unmöglich zu bewältigen sind. Da kann die Tierkommunikation eine tolle Unterstützung sein. Die Erfahrung hat uns oft gezeigt, dass aus Sicht der Tiere ein – vom Menschen unerwarteter Grund – dahintersteckt. Ohne Gespräch wird der Grund nicht erkannt oder das Tier missverstanden. Durch die Tierkommunikation können gemeinsam Lösungsansätze gefunden werden, die eine Besserung der Problematik zur Folge haben.

Soll man ein schwer krankes Haustier erlösen oder hat es genug Kraft und den Willen eine grössere tierärztliche Behandlung durchzustehen? Auch da wissen die Tiere meist mehr als wir Menschen. Die Tierkommunikation unterstützt die Tiere mit Ihren Haltern den richtigen Weg und einen geeigneten Übergang zu beschreiten.

Auch mit Tieren die schon verstorben sind kann kommuniziert werden. Sie erzählen gerne wie es ihnen jetzt geht, was ihnen auf Erden am besten gefallen hat und wer sie in ihrer jetzigen Form begleitet.

Eines ist somit klar – die Tierkommunikation ist für alle geeignet, die ein Tier an ihrer Seite haben, egal ob Hund, Katze, Kaninchen, Vogel, ein Lama oder was auch immer.

Die Tierkommunikation ersetzt übrigens niemals einen Tierarzt.


Was ist Tierkommunikation?

Die Tierkommunikation ist als eine Art Übersetzung zwischen Tier und Mensch zu verstehen. Tiere kommunizieren untereinander und mit den Menschen durch ihre offensichtliche Körpersprache und durch Telepathie. Also ist Tierkommunikation die telepathische Kommunikation zwischen Mensch und Tier. Dadurch werden Gefühle, Gedanken, Bilder und Worte telepathisch empfangen. Die ursprüngliche Bedeutung des Wortes Telepathie ist Fühlen auf Distanz.

Die telepathische Kommunikation ist keine besondere Begabung, sondern eine Fähigkeit, die den Wesen jeder Spezies inklusive dem Menschen angeboren ist. Kinder haben von Geburt an die angeborene Fähigkeit der telepathischen Kommunikation mit allem. Mit zunehmendem Alter werden sie jedoch leider von unserer Gesellschaft gelehrt, dass lediglich die verbale Kommunikation existent und anzuwenden sei. Die telepathische Kommunikation und die Intuition verkümmert als sogenanntes Bauchgefühl, dass nur noch äusserst selten zum Einsatz kommt. Die Fähigkeit der telepathischen Kommunikation kann jedoch wieder ins Bewusstsein zurückgeholt werden.


Ablauf

Für ein Gespräch brauchen wir ein Foto Deines tierischen Gefährten auf dem die Augen gut zu erkennen sind, denn diese sind das Tor zur Seele. Das Foto muss nicht aktuell sein. Zudem benötigen wir den Namen des Tieres, das Geburtsdatum, die Angaben wer noch mit im Haushalt lebt (mit Angaben über die Rolle, z.B. Tochter "Nina" oder Hund "Bello"). Handelt es sich bei Deinem Tier um eine Katze, ist es wichtig zu wissen, ob diese eine Wohnungs- oder Freilaufkatze ist. Bei Problemen ist es hilfreich wenn Du uns mitteilst, ob es in letzter Zeit Veränderungen im Leben des Tieres (Erkrankungen, Verluste etc.) oder im Alltagsleben gegeben hat.

Grundsätzlich kannst du dein Tier alles fragen. Die Fragen an dein Tier solltest du möglichst präzise formulieren. Falls uns bei einer Antwort etwas unklar sein sollte oder sich durch die Antwort weitere Fragen ergeben, werden wir beim Tier nachhacken. Im Anschluss an das Gespräch erhälst Du das Gespräch mit deinem Tier schriftlich. Falls Du Dich gerne telefonisch über das Gespräch austauschen möchtest, ist das selbstverständlich ebenfalls möglich (bitte schriftlich einen Termin vereinbaren). Manchmal ergeben sich weitere Fragen aus den Antworten des Tieres. Ist das der Fall, können wir diese gerne in einem zweiten Gespräch mit dem Tier klären.